Wanderreiten in Mecklenburg-Schwerin

Diese Region wird auch als die “Wiege Mecklenburgs” oder “Westmecklenburg” bezeichnet. Sie erstreckt sich vom Schaalsee an der Grenze zu Schleswig-Holstein im Westen bis hin zur Sternberger Seenlandschaft im Osten und südlich bis nach Brandenburg. Die Städte Schwerin, Ludwigslust und Neustadt-Glewe, Parchim und Boizenburg halten für Sie architektonische und kulturelle Besonderheiten bereit. Ein reiches Angebot von Theater über Festivals und Kleinkunstdarbietungen wie das Kleine Fest im großen Park von Ludwigslust rundet die abwechslungsreiche Kunst-Szene der Region ab.

Die natürlichen Gegebenheiten dieses Gebietes, ein Wechselspiel zwischen Wald-, Wiesen- und Heidelandschaft, weisen neben zahlreichen Seen, großen Flüssen und Erhebungen von bis zu 174 Meter Höhe eine Vielzahl von Naturschutzgebieten auf. Neben einem reinen Reiturlaub biete diese Region ebenso Wanderungen, Fahrradtouren, ornithologische und Wildbeobachtungen an. Sanddorn und Spargel, die allseits beliebten regionalen Produkte, werden auf Bauernmärkten, in Hofläden und am Feldrain direkt angeboten.    

Im südwestlichen Zipfel Mecklenburgs findet sich – um die einstige Residenzstadt Ludwigslust herum – die „Griese Gegend“. Dort liegt Mecklenburg-Vorpommerns „aktivste Reitregion 2008“, zwei Höfe aus der Region Mecklenburg-Schwerin haben diesen Wettbewerb gewonnen. Der Ponyhof Meyer in Grittel und der Hof AS in Woosmerhof bieten alles, was die Herzen von Pferd und Reiter höher schlagen lässt: Saftige Koppeln, gepflegte Stallungen, liebevoll und verspielt gestaltete Gäste-Unterkünfte. Und dazu eine Landschaft, die zum Verweilen geradezu einlädt. Laubmischwälder, die im Verlauf der Jahreszeiten ihr Aussehen wandeln und Flussläufe, deren Ufern Wanderpfade folgen.

Pferde gehörten schon immer in diese Landschaft, früher eher als Zug- und Arbeitstiere, heute als Gefährten der Menschen. Dass gerade hier die beiden Erstplatzierten im Wettbewerb zu finden sind, ist kein Zufall: Die Tradition, sich zu Pferd fortzubewegen, ist hier nie abgerissen. Das Gestüt Redefin findet sich in der Nähe und viele Menschen, die ihre Pferde-Leidenschaft zum Beruf gemacht haben, ließen sich hier nieder. Wer hier als Reit-Anfänger gute Ratschläge sucht oder als Kenner ein Fachgespräch, findet schnell Gesprächspartner. Reitwege sind gut ausgeschildert, Gastwirte entlang der schönsten Strecken sind auf die Gäste zu Pferd bestens eingerichtet. 

Die Faszination der Gemeinschaft von Mensch und Tier hat auch die Kunst in die Region Mecklenburg-Schwerin gezogen: Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bieten in Redefin das einzige Pferde-Picknick des Landes. Klassische Musik, festlich gestimmte Menschen und edle Zuchttiere werden da vereint und ziehen Jahr für Jahr mehr Menschen an. Die Karten für dieses Klassik-Open Air gehören stets zu den ersten, die ausverkauft sind.

Ein lohnendes Ziel – zu Pferd oder auch nach dem Ritt – ist auch die Residenzstadt Ludwigslust. Schloss und Park bieten die Kulisse der alljährlichen Schlossfestspiele. Aber auch ohne Feuerwerk und Musik sind sie einen Besuch wert.

Weitere Infos auf www.reiten-in-mv.de

 
 
Anzeigen


  Ampascachi


  Boeckmann


  Fischer